Hanau: Mahnwache gegen den Rechten Terror

Date: 22. February 2020

Time: 16:00 - 18:00

Location: Wird noch bekannt gegeben

Wir wollen unserer Trauer und unserer Wut Ausdruck geben. Alle zusammen gegen den Faschismus!

Bei einem rechtsterroristischen Anschlag in Hanau wurden in der Nacht vom 19. auf den 20. Februar 10 Menschen von einem Rechtsextremen ermordet.
Das Massaker in Hanau ist nichts, was wir nicht hätten erwarten können. Es ist kein Weckruf. Davon gab es schon zu viele: die Morde des NSU, der Anschlag in Halle auf eine Synagoge im Oktober letzten Jahres, der Mord an dem CDU-Politiker Walter Lübcke, die Schüsse auf das Wahlkreisbüro des SPD-Bundestagsabgeordneten Karamba Diaby – um nur ein paar davon zu nennen. Zu viele Tote, zu viele aufgedeckte Terrorzellen, zu viele gewaltbereite extrem Rechte, die sich auf einen „Tag X“ vorbereiten. Auch Staatsbeamte und Soldaten waren darunter: Also Personen, die im Zweifel nicht nur Zugang zu großen Waffenarsenalen haben, sondern auch Profis im Umgang mit Waffen sind. Polizei und Verfassungsschutz unterstützen rechtsradikale Täter – durch rassistische Ermittlungen, durch Gehälter für V-Leute, durch das Schreddern von Akten und bringen selbst Wortführer rechter Verrohung hervor, wie der ehemalige VS-Präsident Maaßen, der am Morgen nach der Tat in einem Tweet Antifa und Nazis gleichsetzte.

Der Anschlag wurde in zwei Shisha-Bars begangen, ein Rückzugsort für viele Menschen vor dem Rassismus der Mehrheitsgesellschaft. Für den Täter ein Symbol für die, von ihm imaginierte, „Ausländerkriminalität“. Das Motiv hinter der Tat heißt Rassismus und Nationalismus, und wir müssen das beim Namen nennen!

Das Gerede von Einzeltätern, angeblichen „Wahnvorstellungen“ der Täter und die Verharmlosung rechter Gewalt muss endlich ein Ende nehmen. Die Ideologie und die extrem rechten Netzwerke hinter der grausamen Tat müssen recherchiert und geächtet werden!

Wir sind in Gedanken bei den Angehörigen und Betroffenen, wir trauern um die Opfer.
Unsere Solidarität gegen ihre Gewalt