Allgemein

Informationen zum Schwangerschaftsabbruch

Da Ärzt*innen, die in ihren Praxen Schwangerschaftsabbrüche durchführen, irrationaler Weise nicht auf ihren Websites darüber aufklären dürfen, wie ein Abbruch durchgeführt wird und sie auch sonst keine Informationen zum Thema veröffentlichen dürfen, möchten wir uns sowohl mit den durchführenden Ärzt*innen solidarisieren als auch (und insbesondere) mit Personen, die ungewollt schwanger geworden sind oder es noch werden, denen es durch den öffentlichen Informationsmangel erheblich erschwert wird, eine für sie selbst richtige, im Zweifel folgenschwere Lebensentscheidung zu treffen.
Es kann einfach nicht sein, dass es Personen, die nicht schwanger sein wollen, verwehrt bleibt, sich über Schwangerschaftsabbrüche zu informieren.
Besonders wütend macht uns das Urteil im Fall der Gynäkologin Kristina Hänel, die (neben der Tatsache, dass ihr eine hohe Geldstrafe verhängt wurde) letztendlich alle Informationen, die auf ihrer Homepage zum Thema Schwangerschaftsabbruch aufgeführt worden waren, entfernen musste.
Ärzt*innen dürfen nicht über das Thema informieren, wir aber schon.
Anbei findet ihr deshalb PDF-Dateien mit Informationen zu zwei Methoden des Abbruchs, die in der Klinik von Kristina Hänel durchgeführt werden und deren Ablauf, sowie weitere wichtige Informationen zum Thema.
Fühlt euch gern dazu aufgerufen, diese Informationen selbst auch weiterzuverbreiten.

Hier kommt ihr zum Dokument in drei unterschiedlichen Sprachen:
Deutsch
Englisch
Türkisch