Kritta: kritische Tage für selbstorganisiertes Lernen

Als Hochschulgruppe haben wir es uns zur Aufgabe gemacht kritische politische Bildung in verschiedener Form zu ermöglichen. Dazu zählt auch, die Uni in Zeiten von Online-Seminaren weiterhin als einen politischen Raum zu begreifen und Möglichkeiten zu organisieren sich in diesem weiterzubilden. In den letzten Monaten wurde durch die Corona-Pandemie die Idee des kritischen Denkens immer häufiger von Menschen beansprucht, die absurde Verschwörungs“theorien“ rund um den Corona-Virus auf Demonstrationen der selbsternannten “Corona-Rebellen“ oder in Telegramgruppen verbreiten – umso wichtiger ist es, klar zustellen, dass es sich dabei weder um tatsächliche Theorien handelt, noch dass diese auf dem kritischem Hinterfragen unserer gesellschaftlichen Verhältnisse beruhen.

Zur Übersicht über alle Veranstaltungen auf das Bild klicken

Deshalb bieten euch die Kritischen Tage für selbstorganisiertes Lernen, kurz kritta, dieses Sommersemester die Möglichkeit, sich mit tatsächlichen kritischen Gesellschaftstheorien auseinanderzusetzen, um sich durch fundiert kritisches Denken und Handeln für eine bessere Gesellschaft innerhalb und außerhalb der Universität einzusetzen.
Die Online-Veranstaltungen bringen Themenbereiche näher, die im Studium oft zu kurz kommen können, um so eine Wissensgrundlage zu schaffen, auf der wir die bestehenden Herrschaftsverhältnisse unserer Gesellschaft analysieren und kritisieren können. Die Vorträge sind als Einführungen in die jeweiligen Themenbereiche gedacht, ihr braucht also kein Vorwissen mitzubringen. Insgesamt decken die kritta ein breites Spektrum an Strukturen und Phänomen ab, die wir mit euch kennenlernen und diskutieren wollen: von grundlegenden Fragen wie der nach Aspekten des neuen Antisemitismus, über eine Einführung in feministische Theorien bis hin zu der lokalen Notwendigkeit der Antifa. Die Vorträge selbst werden von Passauer Gruppen gehalten, um auch lokale Aspekte der jeweiligen Theorien bzw. deren praktische Umsetzung einzubeziehen. So könnt ihr durch die Veranstaltungsreihe politische und studentische Passauer-Initiativen kennenlernen, die sich mit den Thematiken beschäftigen und die Möglichkeit bieten, sich lokal politisch zu organisieren.
Wir freuen uns auf euch!

+++ Um zu verhindern, dass sich zu den Voträgen zu Klimagerechtigkeit (6.7.), “about bridges, not walls” (15.7.) und Antifaschismus (17. Juli) rechte Trolle einschalten, ist der Raum mit einem Zugangscode geschützt.
Wenn ihr an dem Vortrag teilnehmen wollt, schreibt uns bitte auf Twitter, Instagram, Facebook oder per Mail (auch gerne spontan), dann schicken wir euch gerne den Code.
Danke für euer Verständnis 🙂 +++

WANN? von 29.06-17.07, jeweils um 20 Uhr

Wo? Online-Plattform BigBlueButton über Sixtopia,
Link: https://conference.sixtopia.net/b/kri-4tt-6tk

Termine:

Stephan Grigat: “Kritische Theorie und Zionismus: Die Geschichte Israels und ihre Bedeutung für eine kritische Gesellschaftstheorie”

Date: 14. July 2022
Time: 20:00 - 22:00
Location: Hörsaal 4, Philo, Universität Passau
"ohne angst verschieden sein": Vorträge zur Kritischen Theorie & zur Kritik des Antisemitismus | Vortrag
HIPPO.Grigat

Gegen den postnazistischen Antisemitismus in Deutschland und weltweit setzten Theodor W. Adorno und Max Horkheimer die Solidarität mit den prospektiven Opfern. Diese Solidarität führte zwar nicht dazu, die Bedeutung des Zionismus in vollem Ausmaß zu erfassen, aber sie implizierte ganz selbstverständlich die Solidarität mit Israel als Zufluchtsstätte für alle vom Antisemitismus Bedrohten. Der Vortrag will… Continue reading Stephan Grigat: “Kritische Theorie und Zionismus: Die Geschichte Israels und ihre Bedeutung für eine kritische Gesellschaftstheorie”

LUKS Passau: “Facetten des linken Antisemitismus: Beispiele aus Deutschland & Lateinamerika”

Date: 7. July 2022
Time: 20:00 - 22:00
Location: Hörsaal 4, Philo, Universität Passau
"ohne angst verschieden sein": Vorträge zur Kritischen Theorie & zur Kritik des Antisemitismus | Vortrag
HIPPO.LUKS

Veranstaltungstext & Infos t.b.a.

Karin Stögner, Alexandra Colligs & Sebastian Winter: Buchvorstellung: “Kritische Theorie und Feminismus”

Date: 29. June 2022
Time: 20:00 - 22:00
Location: Hörsaal 4, Philo, Universität Passau
"ohne angst verschieden sein": Vorträge zur Kritischen Theorie & zur Kritik des Antisemitismus | Vortrag
HIPPO.Buch

Kritische Theorie und Feminismus – unter diesem Titel wird aus soziologischer, philosophischer und psychoanalytischer Perspektive das Spannungsverhältnis zwischen zwei Theorieparadigmen beleuchtet, die beide für Emanzipation einstehen. Die Beiträge, u. a. von Regina Becker-Schmidt, Seyla Benhabib, Nancy Fraser, Rahel Jaeggi, Sarah Speck und Barbara Umrath, beschäftigen sich mit Fragen von Subjektivität und Identität, Ideologie und Diskriminierung… Continue reading Karin Stögner, Alexandra Colligs & Sebastian Winter: Buchvorstellung: “Kritische Theorie und Feminismus”

Petra Klug: “Emanzipatorische Religionskritik – von Feuerbach bis zur Frankfurter Schule”

Date: 27. June 2022
Time: 20:00 - 22:00
Location: Hörsaal 4, Philo, Universität Passau
"ohne angst verschieden sein": Vorträge zur Kritischen Theorie & zur Kritik des Antisemitismus | Vortrag
HIPPO.Klug

Nachdem Religion lange Zeit für ein Relikt gehalten wurde, das durch Aufklärung und Wissenschaft von selbst verschwindet, hat sie sich im 21. Jahrhundert in ungeahnter Brutalität zurückgemeldet. Ob Terrorismus, religiöse Misogynie und Homophobie, die Verfolgung von Un- und Andersgläubigen oder Konflikte zwischen religiösen Gruppen—Religion birgt neben ihren zivilisierenden Effekten durchaus das Potential für Gewalt. Kritik… Continue reading Petra Klug: “Emanzipatorische Religionskritik – von Feuerbach bis zur Frankfurter Schule”

Alexandra Colligs: “Zum Begriff der Identität: Zwei Kritiken”

Date: 23. June 2022
Time: 20:00 - 22:00
Location: Hörsaal 4, Philo, Universität Passau
"ohne angst verschieden sein": Vorträge zur Kritischen Theorie & zur Kritik des Antisemitismus | Vortrag
HIPPO.Colligs

Die Kategorie der Identität ist zu einem zentralen Bezugspunkt gegenwärtiger Politik geworden. Sowohl von rechts wie von links wird Identität als Kampfplatz besetzt, um politische Interessen zu formulieren. Vor dem Hintergrund der allgegenwärtigen affirmativen Bezugnahme auf Identität werden in dem Vortrag zwei Perspektiven miteinander ins Verhältnis gesetzt, die Identität als Gegenstand philosophischer Kritik behandeln. Zum… Continue reading Alexandra Colligs: “Zum Begriff der Identität: Zwei Kritiken”

Karin Stögner: “Antisemitismus & Sexismus: Grundzüge einer intersektionalen Ideologiekritik”

Date: 8. June 2022
Time: 20:00 - 22:00
Location: Hörsaal 4, Philo, Universität Passau
"ohne angst verschieden sein": Vorträge zur Kritischen Theorie & zur Kritik des Antisemitismus | Vortrag
HIPPO.Stögner

Der Vortrag widmet sich den vielschichtigen Durchdringungen von Antisemitismus und Sexismus. Wie operiert der Antisemitismus mit sexistischen Momenten? Wie scheinen antisemitische Motive im Antifeminismus durch? Wie überdeckt ein Antigenderismus einen latenten Antisemitismus? Entlang solcher Fragen werden die Strukturen und Funktionsweisen verschiedener Ideologien in gesellschaftstheoretischer und historischer Einbettung analysiert.

Kulturabend & Party: Filmvorführung “Herbert´s Hippopotamus” // Konzerte von morgenthau & east german beauties

Date: 28. May 2022
Time: 18:00
Location: Zauberberg Passau
"ohne angst verschieden sein": Vorträge zur Kritischen Theorie & zur Kritik des Antisemitismus
Hippo.kn.fb2

Zum Anlass unserer Vortragsreihe “Ohne Angst Verschieden Sein” veranstalten wir, die LUKS, eine Party im Zauberberg! +++ save the date: Samstag der 28. Mai, ab 18 Uhr im Zauberberg, Passau. +++ Programm: Es gibt Live-Konzerte der Bands morgenthau sowie der east german beauties, anschließend klingt der Abend bei Techno aus. Im Vorfeld zeigen wir den… Continue reading Kulturabend & Party: Filmvorführung “Herbert´s Hippopotamus” // Konzerte von morgenthau & east german beauties

Nico Bobka: “Kritische Theorie des Antiziganismus: Zur Urgeschichte der Zigeunerfeindschaft und zur Psychoanalyse des geschichtlich Unheimlichen”: Lese-Workshop (Anmeldung erforderlich) & Vortrag

Date: 27. May 2022
Time: 20:00 - 22:00
Location: Hörsaal 4, Philo, Universität Passau
"ohne angst verschieden sein": Vorträge zur Kritischen Theorie & zur Kritik des Antisemitismus | Vortrag
HIPPO.Bobka

Das Lektüreseminar findet im Vorfeld des Vortrags zwischen 14 und 18 Uhr statt. Anmeldung bitte per Mail und mit dem Betreff “Lektüreseminar Antiziganismus” an info@luks-passau.org. Ort und Formalitäten werden dann bekannt gegeben. Der Vortrag ist eine reine Präsenzveranstaltung und wird nicht übertragen! »Die Juden sind die heimlichen Zigeuner der Geschichte«, schrieb Theodor W. Adorno in… Continue reading Nico Bobka: “Kritische Theorie des Antiziganismus: Zur Urgeschichte der Zigeunerfeindschaft und zur Psychoanalyse des geschichtlich Unheimlichen”: Lese-Workshop (Anmeldung erforderlich) & Vortrag

Lars Rensmann: “Kritische Theorie und autoritärer Populismus: Populismen als Formen der antisemitischen Revolte”

Date: 23. May 2022
Time: 20:00 - 22:00
Location: Hörsaal 4, Philo, Universität Passau
"ohne angst verschieden sein": Vorträge zur Kritischen Theorie & zur Kritik des Antisemitismus | Vortrag
HIPPO.Rensmann

“Lange Zeit galten die Forschungen der ersten Generation der Kritischen Theorie zum Autoritarismus als Problem als theoretisch und empirisch veraltet. Die Renaissance und Neuformierung autoritär-populistischer Bewegungen, Akteure und Parteien, die dezidiert illiberal-autoritär orientierte Populist:innen auch in liberal verfassten Demokratien des 21. Jahrhunderts in Machtpositionen und Regierungsämter geführt hat, hat dies in Teilen verändert. Die Studien… Continue reading Lars Rensmann: “Kritische Theorie und autoritärer Populismus: Populismen als Formen der antisemitischen Revolte”

Elsa Kartov: “Thinking Quer. Wirren und Wege antisemitischer Verschwörungslogik”

Date: 19. May 2022
Time: 20:00 - 22:00
Location: Hörsaal 4, Philo, Universität Passau
"ohne angst verschieden sein": Vorträge zur Kritischen Theorie & zur Kritik des Antisemitismus | Vortrag
HIPPO.Kartov

Antisemitismus bietet den ihm Zugeneigten das Mittel der Komplexitätsreduktion. In Ressentimentstrukturen gehüllt werden vielschichtige Sachverhalte erklärbar, gesuchte Schuldige eines (scheinbar omnipräsenten) Leidens werden personifiziert und gefunden in der Figur des „Juden“. Sich ausdifferenzierende moderne Gesellschaftsstrukturen werden greifbar und ab dem Moment wieder handhabbar. Während der Corona-Pandemie kamen schnell antisemitische Deutungsmuster und Narrative zum Vorschein und… Continue reading Elsa Kartov: “Thinking Quer. Wirren und Wege antisemitischer Verschwörungslogik”