Workshop: Critical Maleness (Marc Brandt)

Datum: 28. April 2018

Uhrzeit: 9:00 - 17:00

Ort: wird noch bekannt gegeben

—-Anmeldung erforderlich—–

KRITISCHE MÄNNLICHKEIT

Wie lässt sich Männlichkeitskritik nicht nur theoretisch entwickeln sondern auch praktisch sowohl in Gruppeninternen wie auch im politischen Handeln umsetzen?
Erster Ansatzpunkt ist hierbei der persönliche Bezug, denn männliche Herrschaft ist tief in Körper eingeschrieben: Die Privilegien, die von klein an eingeübten Dominanz-Verhaltensmuster, der Statusorientierte Habitus – all das erfordert eine intensive und kontinuierliche Auseinandersetzung mit sich und mit anderen. Nur so kann erkannt werden, dass ein Verzicht auf Herrschaftsansprüche ebenso ein Gewinn für das eigene Gefühlsleben als auch für das soziale Miteinander ist. Aber es geht auch um kollektive Strukturen, welche Methoden männliche Dominanz begrenzen und eine kritikfreundliche Atmosphäre schaffen können.

Marc Brandt ist Pädagoge und zum Thema „kritische Männlichkeit“ in der politischen Bildungsarbeit sowie in der Kinder- und Jugendhilfe tätig.

(Eintritt frei)

Bitte Meldet euch für den Workshop unter: info@luks-passau.org an.

————————–
Der Workshop findet im Rahmen der Aktionswoche „Sex: Zwischen Macht, Tabus und Idealen“ statt.

Weitere Veranstaltungen sind u.a:
20.4 Poetry Slam gegen Sexismus
23.4 Podiumsdiskussion: Sexismus an der Hochschule
27.4 Vortrag: Das deutsche Sexualstrafrecht (Anja Goetz)
28.4 Konzert: Petra und der Wolf

Alle Veranstaltungen findest du hier: Sex: Zwischen Macht, Tabus und Idealen